Energie und Heizkosten sparen: Tipps für das Heizen mit dem Kaminofen

Ad
Sabine Neumann Sabine Neumann
Antike Öfen mit Wow-Effekt, Perler Ofen GmbH Perler Ofen GmbH Classic style dining room
Loading admin actions …

Die Energiekosten steigen und steigen, und immer mehr Menschen sind auf der Suche nach guten und kostengünstigen Alternativen zu klassischen Öl- und Gasheizungen. Eine äußerst interessante Variante stellt der Kaminofen dar, mit dem sich die Heizkosten effektiv senken lassen. Holz ist sowohl das günstigste Brennmaterial als auch CO2-neutral. Wer sich für das Heizen mit dem Holzofen entschiedet, spart also nicht nur Geld, sondern hilft gleichzeitig mit, die Umwelt zu schonen. Unsere Experten von der Perler Ofen GmbH haben zahlreiche individuelle und modern aufbereitete antike Heizöfen im Programm. Wir zeigen euch heute einige Modelle und geben euch ein paar Tipps mit auf den Weg, wie ihr auch beim Heizen mit dem Kaminofen noch mehr Energie einsparen könnt.

Türen zu!

In Räumen, die nur selten genutzt werden, muss nicht so viel geheizt werden wie in den Zimmern, in denen ihr euch ständig aufhaltet. Dort kann es also ruhig entsprechend kälter sein. Denkt aber daran, dass ihr die Türen zu den unbeheizten Räumen geschlossen lasst, damit der Rest des Hauses nicht auskühlt. Prüft bei der Gelegenheit auch gleich, ob all eure Türen und Fenster wirklich dicht schließen, denn nichts treibt die Heizkosten mehr in die Höhe als undichte Fenster und Türen.

Lüften!

Dieser Tipp gilt sowohl für konventionelles Heizen mit der Öl- oder Gasheizung als auch für das Heizen mit Holzöfen: Wenn ihr effektiv Heizkosten sparen wollt, solltet ihr mindestens zweimal am Tag richtig lüften, also die Fenster fünf bis zehn Minuten komplett öffnen.

Trockenes Holz!

Wichtig für alle, die sich einen Holzofen kaufen möchten: Achtet darauf, dass ihr immer trockenes Feuerholz verwendet. Je trockener das Holz, desto effizienter könnt ihr mit eurem Kaminofen heizen. Am besten besorgt ihr euch für ein paar Euro ein Restfeuchtemessgerät, mit dem ihr die Restfeuchte in eurem Holz checken könnt. Sie sollte unter 15 Prozent liegen.

Nicht zu voll!

Weniger ist mehr: Stopft euren Ofen lieber nicht zu voll, denn zu viel Holz sorgt nur dafür, dass es schneller verbrennt. Um die gewünschte Temperatur zu erreichen, bräuchtet ihr so also noch mehr Holz. Und: Hackt euer Feuerholz möglichst klein, denn dadurch steigt die Heizeffizienz.

Hochwertiges Holz!

Wer mit seinem Kaminofen effektiv heizen möchte, muss auch darauf achten, das richtige Holz zu verwenden. Birkenholz ist beispielsweise kein hochwertiges Heizmaterial, da es zu schnell verbrennt. Eiche und Buche hingegen erzeugen eine solide Wärme und können sie auch lange halten. Durch den hohen Heizwert eignen sie sich hervorragend für das Beheizen eures Ofens.

Ihr möchtet mehr zum Thema Antike Öfen erfahren? Noch mehr Modelle unserer Experten und ihre Geschichten findet ihr in diesem Artikel.

Need help with your home project?
Get in touch!

Highlights from our magazine